Wenn keiner kommt, hat das einen Grund.

Lesezeit: 3 Minuten

candidate-post-sitting-chair-with-resume

Warum alle nach oben,

​aber niemand nach unten wechseln will.

Argumente Pro Top Firmen:
 

  • bessere Verdienstmöglichkeiten

  • Reputation gut für die Vita

  • Aufstiegsmöglichkeiten

  • Krisensicherer 

  • Betriebliche Altersvorsorge

  • 13. Monatsgehalt

  • diverse Incentives (Firmenwagen/Handy, etc.)

Vieles davon können kleinere Unternehmen einfach nicht bieten.

Sie haben deshalb deutlich geringere Chancen, Top Leute von sich zu überzeugen.

Hier kann ein gutes Klima das Zünglein an der Waage sein, das den Ausschlag für Sie gibt.

Betriebsklima ist ein Magnet.

Es zieht an, oder es stößt ab.

Geld ist wichtig. Aber nicht alles.

Insbesondere erfahrene Arbeitnehmer haben oft genug erlebt,
dass man sich mit etwas mehr Geld am Ende des Monats die Tage davor nicht schönrechnen kann.

Nicht in den täglich vorkommenden Momenten, in denen man sich
 

  • so gar nicht motivieren kann zu arbeiten. 

  • mit Kollegen arrangieren muss, die man privat meiden würde.

  • mehr auf den Freitag als auf den Montag freut. Oder den Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.

  • als Individuum dem Kollektiv beugen muss.

  • von seinen Vorgesetzten einen Ton gefallen lassen muss,
    den man ohne den Zwang Geld zu verdienen, niemals akzeptieren würde.

 

In all diesen Momenten ist etwas mehr Geld nicht viel wert.

Aber Arbeitszeit ist Lebenszeit. Wer diese beiden Dinge bei Ihnen nicht voneinander trennen muss,
wird anderswo zu etwas mehr Geld "Nein Danke" sagen. (Sofern er von seinem Gehalt sorgenfrei leben kann.)

Woher weiß ein Bewerber, dass sich die täglichen Stunden bei Ihnen gut anfühlen werden?

Indem Sie es ausstrahlen. Auf Ihrer Website, beim Vorstellungsgespräch, beim Probetag.

Ersparen Sie Bewerbern einen langwierigen, unpersönlichen und Stress verursachenden Prozess
durch die Mühlen eines Assessment-Centers. Machen Sie daraus eine Einladung, der man gerne folgt,
und lassen Ihre Angestellten die Überzeugungsarbeit machen: "Hier ist es großartig. Herzlich willkommen."

Wenn das Ihre Visitenkarten ist, brauchen Sie sich um motivierte Bewerber keine Sorgen machen.

Denken Sie dabei nicht nur an Heute. 

Planen Sie auch für die Zukunft.

Was, wenn
 

  • sich der Fachkräftemangel in Ihrer Branche forciert?

  • der Nachwuchs aufgrund sinkender Attraktivität der Branche ausbleibt?

  • der Kostendruck durch die Digitalisierung steigt?

  • Homeoffice immer mehr zur Norm wird?

Dann sind motivierte und selbstorganisierte Mitarbeiter wichtiger denn je.

Da zeitgleich die Ansprüche der Bewerber an ihren Arbeitgeber steigen, 

können Sie mit einem Bewerbungsprozess der Vergangenheit in Zukunft nicht mehr punkten.

Machbarkeit

& Kostenfaktor

Magnetfaktoren

Arbeitnehmer haben heute
andere Ansprüche an Arbeit-geber als gestern. Finden Sie heraus welche, und machen
genau das zu Ihrer Stärke. 

Bewerbungsprozess ändern

Es gibt keine Entschuldigung für Stress verursachende Prozesse, wie Einstellungsrituale der 80er. 
Das zieht nicht an, das schreckt ab, und muss besser gehen.

Konkurrenz ausstechen

Wenn Sie einer von vielen sind, haben Sie wenig Argumente.
Nur wer aus der Masse ragt,
hat eine Chance auf Top Leute. 
Differentiate or die. 

 

Zusammenfassung  

& Benefits

1. Setzen Sie sich von der Konkurrenz ab, indem Sie bieten, was andere vernachlässigen.

2. Werden Sie selber zum Ziel der Begierde, statt mühsam nach Bewerbern zu suchen. 

Vorteile:

  • Bewerber, die zu Ihnen kommen wollen, müssen Sie nicht mit Geld ködern. Mehr

  • Sie haben mehr Auswahl und bessere Chancen auf Ihren Wunschkandidaten.

„Menschen gehen lieber durch Türen,

vor denen sich eine Schlange bildet.“

Unbekannt

Keine Information

Relevante Links

Jens Meyer

Performance-Coaching

jens.meyer@vonnichts-kommtnichts.de

040 58 972 145

Niendorfer Kirchenweg 15

22459 Hamburg