Lesezeit: 2 Minuten

Erholung entsteht im Kopf. Nicht zuhause.

businessman-with-legs-desk-office%20(1)_

Motivierte Arbeitnehmer.​
Und was nun?

Was nützt eine Leistungssteigerung, wenn die gewonnene Zeit erneut mit Arbeit gefüllt wird?

Ohne extra Entlohnung nichts. Zumindest für Ihr Team, denn die werden ansonsten für Ihre Leistung bestraft.

Es ist für Arbeitnehmer somit gar nicht effektiv, effizient zu sein. Ihre Leute brauchen also einen Anreiz.

Nutzen Sie die gewonnene Zeit für mehr Regeneration.

Niemand kann dauerhaft auf Hochtouren laufen.
Die Burnout Statistiken offenbaren das deutlich: Wir brauchen Pausen.
Und zwar mehr,
 denn Konzentration ist für das Gehirn, wie Sport für den Körper: eine Belastung.

Steht nicht genügend Regenerationszeit zur Verfügung, endet das in einem anhaltenden Erschöpfungszustand.

Erholung ist somit entscheidend für eine dauerhafte Leistungsfähigkeit.
Warum also nicht die Regeneration genauso optimieren wie einen Arbeitsprozess? 

Wer Arbeitszeit mit Arbeitsleistung in einen kausalen Zusammenhang stellt, begeht einen Fehler.

Selbst in der Physik ist Arbeit nicht gleich Zeit, sondern das Ergebnis von Kraft mal Weg.

Und mit welcher Kraft wir an eine Aufgabe herangehen und welche Wege wir dafür gehen,
entscheidet unsere Motivation. Nicht die Zeit auf dem Stuhl.

Höhere Produktivität?
In kürzerer Zeit!

Das ist das Fazit eines Unternehmers, der in seiner IT-Agentur die 25-Stunden-Arbeitswoche einführte.

Laut einer Studie arbeiten Angestellte in 8 Stunden Arbeitszeit effektiv ohnehin nur 2,5 Stunden. Info

Die Menge an kurzen Ablenkungen summiert sich unbemerkt: Nachrichten lesen, SMS schreiben,
soziale Medien checken, essen, mit Kollegen reden, rauchen, angestrengt beschäftigt wirken.
Jeder fünfte sucht während der Arbeitszeit auch nach einem neuen Job.

Könnte Parkinson recht gehabt haben, als er behauptete:

 "Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht."  

Wäre es nicht effektiv herauszufinden, unter welchen Umständen Ihr Team am effizientesten ist?

 

Genau das hat Lasse Rheingans ausprobiert. Mit überzeugendem Erfolg.

Trotz anfänglicher Fragezeichen:
 

  • Wie überzeugt man Kunden, die eine ständige Erreichbarkeit einfordern?

  • Wie gehen meine Arbeitnehmer mit dem Druck um?

  • „Chef, wie zur Hölle stellst du dir das vor?“

Wenn Ihnen die Option flexibler Arbeitszeiten statt starrer Anwesenheit interessant erscheint, 

empfehle ich Ihnen: Die 5-Stunden-Revolution von Lasse Rheingans.

Machbarkeit
& Kostenfaktor

Zeit sparen

Allein die reduzierten Fehlzeiten und die Performancesteigerung spart Zeit ein. Aber reiben Sie
sich nicht zu früh die Hände...

Extra Zeit sinnvoll nutzen

Wird die gewonnene Zeit 1:1 mit
Arbeit gefüllt, eliminieren Sie den Anreiz Zeit zu sparen. Sinnvoller
wäre zum Beispiel Brainstorming.

Entwicklungshilfe

Geben Sie Ihrem Team die Chance,
sich als Mensch zu entwickeln:
Mit dem richtigen Mindset kann
(fast) jeder zum Überflieger werden.

 

Zusammenfassung  
& Benefits

1. Geben Sie das Ziel vor, nicht den Weg. 

2. Nutzen Sie die gewonnene Zeit, ohne Zusatzbelastung zu erzeugen.

Vorteile:

  • Wer motiviert ist, arbeitet nicht nur effizienter, sondern auch konzentrierter, was die Fehlerquote reduziert.

  • Wenn Ihre Leute die gewonnene Zeit für ihre Entwicklung nutzen können,
    haben Sie irgendwann die Top Leute, die sich nie bei Ihnen beworben haben.

„Wer Anwesenheit honoriert,

sanktioniert Performance.“

Unbekannt

Keine Information

Jens Meyer

Performance-Coaching

jens.meyer@vonnichts-kommtnichts.de

040 58 972 145

Niendorfer Kirchenweg 15

22459 Hamburg